Fluacha

Ja, ja – wir Schwaben fluchen genau so wie alle anderen Menschen. Nur haben wir unsere Flüche „perfektioniert“. Wir beziehen alles Mögliche in unsere Flüche ein, das reicht vom Hergott bis zur „Liebesdienerin“. Am besten kommen uns diese Flüche über die Lippen, wenn wir uns z.B. mit dem Hammer auf die Griffel hauen (die Finger schlagen) oder wenn etwas zom Verrecka (um’s Verrecken) nicht klappen will.fluchen

Hier ein paar kraftvolle Beispiele (für Nichtschwaben schwer zu verstehen – leider fast nicht zu übersetzen):

 

– Huraglomb verreckts

– Hemml, Arsch ond Zwirn (statt Zwirn auch gerne „Wolgabruch)

– Jedzd leck mi doch glei am Arsch

– Ja do kendschd glatt uf dr Sau naus

– So a granada Sauerei, so a verkommane

– Ja do fahr doch glei a heilichs Donnerwetter nei

– Herrgodds Kreiz Donnerwetter aber au

– Ja wenn des ganz Glomb no dr Deifl hola däd

– Sagg Zement, so a granada Glomb aber au

– Hemml Hergodd Sagrament aber au

– Scheißdreck verreckter

– do kedschd doch uf dr Sau naus

– Heilandzagg aber au

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Klicke auf "weitere Informationen." Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Ich akzeptiere" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Bereits die Verwendung der Navigation wird als Zustimmung betrachtet.

Schließen