Schwäbische Medala (Macken)

Hier kommen schwäbische „Medala“ (gesprochen mit langem „e“), also „Macken und Eigenheiten“, Geschichten, Begebenheiten etc., die ich aus schwäbischer Literatur und natürlich von meinen Eltern und Großeltern her kenne und zum großen Teil auch praktiziere.

Eine kleine Übersicht schwäbischer Bücher, wo man manche buch„Medala“ nachlesen kann, findet Ihr als Unterrubrik „Quellenangabe“ unter dem Link „Impressum„.

Ich habe oftmals Lachkrämpfe bekommen bei der Lektüre der Bücher. Damit Ihr auch was zu lachen habt hier diese „Leckerbissen“.

Für alle hier mal zum lesen das Lied der Schwaben (nicht zu verwechseln mit der schwäbischen Hymne)
Kennst Du das Land wo jeder lacht,
wo man aus Weizen Spätzle macht,
wo jeder zweite Fritzle heißt,
wo man noch über Balken scheißt,
wo jede Bank ein Bänkle ist
und jeder Zug ein Zügle,
wo man den Zwiebelkuchen ißt
und Moscht trinkt aus dem Krügle,
wo „daube Sau“, „leck mi am Arsch“
in keinem Satz darf fehlen,
und sich die Menschen pausenlos
mit ihrer Arbeit quälen,
wo jeder auf sein Häusle spart,
hat er auch nichts zu kauen;
und wenn er 40, 50 ist,
dann fängt er an zu bauen!
Doch wenn er endlich fertig ist,
schnappt ihm das Arschloch zu!
O Schwabenland, gelobtes Land,
wie wunderbar bist du.

 

 

Verfasser ist unbekannt. Sein Glück